overview
Die Waseda Universitätsoberschule wurde 1949 auf dem Gelände der Waseda Universität gegründet, basierend auf der Waseda Universitätsoberschule der Vorkriegsjahre (ursprünglich im Jahr 1920 gegründet). Im Jahr 1956 zog die neue Schule an ihren derzeitigen Standort um (in Kamishakujii, Nerima Ward); eine weitläufige, grüne Gegend, die vom Zentrum Tokios nur 20 Minuten entfernt ist. 2010 wurde die neue Waseda Universitätsmittelschule am gleichen Standort errichtet, sowie eine umfassende Renovierung und ein Umbau vorgenommen, der das Schulgebäude fest ins 21. Jahrhundert gebracht hat. Ziele der Schule sind, Unabhängigkeit und gute Staatsbürgerschaft zu fördern sowie sich auf ein praktisches Wissen zu konzentrieren, was auch Ziele sind, die die Waseda Universität teilt. Rund 1.800 Jungen lernen derzeit in dieser freien und angenehmen Umgebung und wir sind stolz auf unsere vielen Absolventen, die inzwischen aktiv teilnehmen beziehungsweise eine Rolle in einer Reihe von Tätigkeitsbereichen der Welt spielen.
curriculum
Alle Absolventen dieser Schule, die die notwendingen Anforderungen erfüllen, sind berechtigt, die Waseda Universität zu besuchen und es wird deshalb erwartet, dass sie ein umfassendes Angebot von Fächern studieren. Schülern der Mittelschule wird ein weitreichendes, jährliches Angebot an außerschulischen Aktivitäten und Schulreisen angeboten, das ihnen ermöglicht, die akademischen und persönlichen Fähigkeiten zu entwickeln, die sie brauchen, um in die Oberschule aufzurücken. Teil des Lehrplans der Oberschule ist eine zweite Fremdsprache als Pflichtfach; die Schüler können derzeit unter Deutsch, Französisch, Chinesisch und Russisch auswählen. Nachdem sie im ersten Jahr eine Reihe von Fächern kennen gelernt haben, können sich die Schüler für die letzten beiden Oberschuljahre für den geistes- und sozialwissenschaftlichen oder naturwissenschaftlichen Zweig entscheiden.(mehr Informationen)
school-life
Es ist an der Waseda Universitätsoberschule üblich, unabhängiges Lernen und intellektuelle Neugier zu fördern. Die Schüler werden ermutigt, selbst zu denken statt von strengen Regeln eingeschränkt zu werden. Obwohl die Schule eine Schuluniform hat, dürfen Schüler der Oberschule selbst entscheiden, ob sie sie tragen oder nicht. Die Schule ist auch in der glücklichen Lage, eine Reihe außerschulischer Aktivitäten anbieten zu können, die einen großen Teil des Schullebens ausmachen. Die meisten Schüler nehmen an den Aktivitäten zahlreicher Arbeitsgemeinschaften (AG) teil und können unter rund fünfzig verschiedenen Arbeitsgemeinschaften auswählen, darunter kulturelle Aktivitäten, Kunst und Sport.(mehr Informationen)